bikini island & mountain hotels | port de sóller mallorca #kooperation

Jeder von euch kennt wahrscheinlich den Ballermann-Hit „Malle ist nur einmal im Jahr“?! Ich weiß nicht einmal, wer den singt. Ich möchte hier auch gar nicht über den Song schreiben, wenn man das überhaupt „Song“ nennen kann, sondern einfach diesen Satz nutzen, um zu widersprechen.

Denn für mich ist es bereits das 2te Mal Mallorca, denn manchmal ist Malle eben auch 2x im Jahr.

Vor genau 8 Wochen war ich schon einmal hier und sicher werdet ihr euch fragen „warum schon wieder und warum so kurz hintereinander“?! Dafür gibt es einen guten Grund: weil ich hier genau das finde und bekomme, was ich suche/möchte. Das Bikini Island & Mountain Hotel ist der perfekte Ort für ein verlängertes Wochenende und um mal komplett abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen.

Das ist der Grund!



Es gibt sicher noch zahlreiche andere wundervolle Orte auf dieser Erde, die ich auch noch entdecken möchte aber das Schöne hier ist, man ist super schnell da und es lohnt sich auch für 3-4 Nächte auf die Insel zu fliegen. Der Flug dauert ca. 2.5h von Hamburg und schon lande ich in Palma. Auf gehts zum Hotel.

An der Rezeption werde ich freundlich begrüßt und werde direkt wiedererkannt. Ich mag es so gern, wenn die Mitarbeiter in den Hotels einen erkennen, es ist irgendwie ein Gefühl, wie nach Hause kommen-man fühlt sich direkt wohl. Ich könnte das nicht, weil ich mir weder Namen noch Gesichter merken kann, umso mehr freue ich mich über solche Momente.

Das Zimmer (Kategorie: Bayside Plus) ist auch wunderschön. In der obersten Etage und auf dem Bett erwartet mich ein persönlicher Gruß-schön, wieder hier zu sein!



Es ist früher Abend und ich freue mich auf das Essen im Neni. Den Tisch hatte ich bereits von Zuhause reserviert, da das Neni sehr gefragt ist. Der ein oder andere kennt es vielleicht aus anderen Städten wie Hamburg, Wien, Zürich oder Berlin. Ich kann direkt Platz nehmen und schon fesselt mich der Blick auf den Hafen von Port de Sóller und ich geniesse meinen Salat mit Granatapfel, Pomelo und Avocado-mhmm.



Ich habe mir kein Wecker gestellt und mir vorgenommen, mal so richtig auszuschlafen. Das hat super funktioniert-NICHT. Es ist kurz vor 8.00 Uhr und ich bin hellwach, Aber was soll´s-auf in den Tag. Wenn man vom Bett aus dann so einen tollen Blick hat und die Sonne einen anlacht, dann fällt das Aufstehen gar nicht so schwer.



Heute möchte ich wirklich mal Nichts machen. Man sollte sich generell mehr Zeit für sich nehmen und wirklich mal abschalten. Nichts planen und den Tag auf sich zukommen lassen und genießen. Die Arbeit wird eh kein anderer machen und wir leben viel zu sehr in der digitalen Welt. Immer am Handy oder Laptop, immer online um ja nichts zu verpassen.


So, jetzt aber wirklich : OFF!!!


Den gestrigen Tag habe ich wirklich mal digital detox gemacht und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Anfang September noch 29 Grad zu haben ist schon toll und das habe ich am Pool des Hotels so richtig genossen. Zwischendurch gab es einen Snack an der Poolbar Pikkini und schon ging das Entspannen weiter-herrlich.



Okay okay. Auch ich bin ein Mensch, der dieses Abschalten mal einen Tag machen kann, dann aber schon wieder auf Achse ist und Neues entdecken möchte und genau das mache ich heute. Ich habe mir das Cabrio ausgeliehen und düse heute mal über den nördlichen Teil der Insel.

Ohne wirkliches Ziel fahre ich entlang der Küste, Serpentinen auf und ab, vorbei an Orangen ,- oder Olivenplantagen und das Ganze bei toller Musik und Sonnenschein. Meinen ersten Halt mache ich in Cala Mesquida, um dort einmal ins Wasser zu springen.



Das Meer ist hier so unglaublich schön und da ich ein absoluter Oceanholic bin, kann ich davon auch nie genug bekommen oder mich satt sehen. Dieses kristallklare Wasser und die Farben sind so beeindruckend. Wer brauch´ da schon die Karibik, wenn Mallorca doch so nah ist?



Soviel im Wasser macht dann aber doch hungrig und ich fahre weiter nach Cala Ratjada. Hier war ich das letzte Mal auch und habe hier das I Love Mama Pizza entdeckt. Ich habe selten so eine geniale Pizza gegessen und der Weg hierher lohnt sich auf jeden Fall. Von Port de Sóller sind es ca. 80min mit dem Auto, die es aber wert sind zu fahren.

Wer bitte hat schon mal eine Pizza gegessen mit Burrata, Serranoschinken, Rucula und Feigen? Ein Traum sag´ich euch und dazu Meerblick. Top.

Zurück bin ich dann quer über die Insel und gönne mir nun noch einen Gin Tonic zum Abend in der Donkey Bar. Cabraboc Gin wurde mir empfohlen und kommt hier direkt von der Insel und hat was Spezielles. Mit Gewürzen aus dem Tramuntana Gebirge, wo sich auch das Bikini Hotel befindet, lassen ihn sehr würzig schmecken-fast wie einen Hauch Jägermeister im Nachgeschmack.



Nach dem Drink an der Bar, sitze ich nun im Nautilus. Das Restaurant direkt über den Klippen mit Blick auf das offene Meer ist ein absoluter Hot Spot für einen Sundowner und leckeres Essen. Von spanischen Tapas, über Salat bis hin zu Fisch und Fleisch, kann man es sich hier auf jeden Fall kulinarisch schmecken lassen.



Der perfekte Abschluss für meine Zeit hier auf Mallorca. Dieses Jahr schaffe ich es sicher nicht mehr aber ich komme wieder auf die Sonneninsel.

Adiós Mallorca.